Tod und Verderben seit MCMXCVI! Suchen | Kontakt | Impressum
Kopfbild
Startseite | H | Hecate Enthroned | The Slaughter of Innocence, A Requiem for the Mighty

.:: True :: UnTrue ::.

» Schnellauswahl «
A B C D
E F G H
I J K L
M N O P
Q R S T
U V W X
Y Z Andere
Splits Sampler

Berichterstattung
  · Konzertberichte
  · Konzertfilme
  · Gespršche
  · HŲren & Sehen
  · Streitfšlle

VŲnger
  · Kommerz   · Personal
  · Marschmusik
  · Selbstdarstellung
  · Familienalbum
  · Karriere

» Schnellsuche «

Hecate Enthroned # The Slaughter of Innocence, A Requiem for the Mighty

Cover: Hecate Enthroned # The Slaughter of Innocence, A Requiem for the Mighty

Das ewige Schicksal von Hecate Enthroned wird es wohl immer bleiben, sich mit Cradle of Filth vergleichen zu lassen, denn mit ihrem aktuellen Longplayer haben sie sich noch mehr ihrem Vorbild angenähert, so daß auch ich mich dieser Vergleichsmethode bedienen werde.
Hecate Enthroned versuchen in gewisser Weise einen eigenst√§ndiges Konzept zu verfolgen, was jedoch nicht immer aufgeht. Die Songs sind im Allgemeinen schneller und geradliniger als bei ihren Landsm√§nnern, was jedoch des √∂fteren zu Lasten der Abwechslung geht. Mit Keyboarduntermalung, Growlvocals und akustischen Einlagen wird versucht, die Musik variabler zu gestalten. Auch rein textlich lassen sich gelinde gesagt Parallelen zu Cradle of Filth herstellen: Das Thema Vampirismus bleibt zwar unber√ľhrt, die klischee-beladenen Gothic-Texte mit einer Portion Historie, 'nem Schu√ü Rachegedanken, verr√ľhrt mit royalistisch-elit√§rem Schmonzens sind leider auch nur ein m√ľder Abklatsch . S√§nger Jon kreischt gnadenlos und unbeirrbar an der allerobersten Grenze der Verst√§ndlichkeit. Wer schon Schwierigkeiten beim Verstehen von Dani's Texten hat, wird Hecate Enthroned wohl oder √ľbel nicht f√ľr den heimischen Karaokeeinsatz ausw√§hlen k√∂nnen. Zudem vermisse ich den wirklich guten Gitarrensound ihres 'Upon Promethean Shores' Demos und die h√∂here Variabilit√§t des Gesangs.
Doch neben aller Kritik sei auch bemerkt, da√ü Hecate Enthroned einige gute Songs bzw. zumindest die eine oder andere gute Idee auf 'The Slaughter of Innocence...' untergebracht haben. Die Songs 'Christfire' oder 'Beneath a December Twilight' haben wirklich Klasse und lassen zumindest hoffen, da√ü die n√§chsten Scheiben eigenst√§ndiger und origineller sind, denn bei aller M√ľhe, die sie sich Hecate Enthroned bei 'The Slaughter of Innocence...' gegeben haben, es ist wieder nur eine schlechte Cradle of Filth Kopie dabei herausgekommen.

Deadleft am 05.04.2004




Titelliste

01. Goetia
02. Beneath A December Twilight
03. The Spell Of The Winter Forest
04. Aflame In The Halls Of Blasphemy
05. A Monument For Eternal Martyrdom
06. The Slaughter Of Innocence, A Requiem For The Mighty
07. At The Haunted Gallows Of Dawn
08. Christfire
09. Within The Ruins Of Eden
10. The Danse Macabre


Spielzeit

47:15 min


Erscheinungsjahr

1997


Internetseite



Label



Vergleichbarer Ohrenschmaus



Konzerte/Festivals mit Hecate Enthroned



.:: zurŁck :: nach oben ::.

© 1996-2019 Vönger
erstellt durch dunkelland - metalArt
Unser RSS-Feed Get Firefox